Opposition wird weggeätzt- im wahrsten Sinne des Wortes

In letzter Zeit werden in Russland immer wieder im breitesten Sinne des Wortes Oppositionelle -PolitikerInnen oder NGO-AktivistInneen- auf offener Straße angegriffen. Dabei werden sie mit “Brilliantgrün” begossen, einem leuchtend grünen, ätzenden und in den ex-sowjetischen Staaten sehr weit verbreiteten Antiseptikum begossen. Diese ist sehr schwer abwaschbar und kann bei Gelangen auf Schleimhäute (insbesondere Augen) zu schweren und schmerzhaften Verätzungen führen.
Der jüngste Angriff mit der Chemikalie ereignete sich am 27. April: Der mittlerweile wohl bekannste russische Oppositionspolitiker, Korruptionsbekämpfer und Blogger Alexei Nawalny wurde von Unbekannten in der Nähe des Büros seines “Fonds zur Bekämpfung der Korruption” (FBK) angegriffen und das Grün ins Gesicht bekommen, später stellten Ärzte eine Verätzung seines rechten Auges fest.

C-bTf3lXsAMZXS2.jpg large               (Quelle: Twitter von Alexei Nawalny)

Nawalny will für das Amt des russischen Präsidenten kandidieren und hat Anfang März eine umfangreiche Reportage über die Korruption des russischen Premiers Dmitrij Medwedew veröffentlicht, die in der russischen Gesellschaft (zumindest dem Teil, der der Regierung und Putin kritisch gegenübersteht und sich im Internet Informiert. Auf den ofiziellen staatlichen Fernsehsendern wurde nicht über die FBK-Ermittlung und die daraus resultierenden Vorwürfe berichtet) sehr hohe Welle schlug. Am 26. März fanden in russlandweit Demonstrationen gegen die Korruption statt, die von Spezialeinsatzkräften der Polizei (genannt OMON) teilweise brutal auseinandergetrieben wurden. Alleine in Moskau wurden circa 1000 Personen, darunter sehr viele Jugendliche. Nawalny selbst wurde ebenfalls verhaftet und zu einer 15-tägigen Haft verurteilt.
Übrigens war der gestrige Angriff nicht der erste seiner Art: Am 20. März wurde Nawalny ebenfalls mit Brilliantgrün begossen, was er jedoch mit Humor nahm und kurz darauf ein Foto seines grünen Gesichts mit FBK-Mitarbeitern postete und sich selber “Shrek” nannte.

Jedoch ist Nawalny kein Einzelfall: Für die letzten zwei Monate zählt das unabhängige russischsprachige Nachrichtenportal “Meduza” sieben Fälle von Angriffen mit Brilliantgrün auf regierungskritische bzw. oppositionnelle Politiker auf. Drunter sind Alexei Nawalny oder Michail Kasjanow, der Vorsitzende der “Partei der Volksfreiheit” (genannt “PARNAS”, deren Ko-Vorsitzender, der scharfe Putin-Kritiker Boris Nemzow, wurde am 27. Februar 2015 in Sichtweite des Kreml erschossen.) sowie Nikolaj Makarow, der einen Antikorruptionsmarsch in Tschita organisierte, zweimal der Blogger Ilya Warlamow und zu guter letzt Galina Sidorowa, eine Mitarbeiterin der “Schule journalistischer Ermittlungen.

PS: Hier die sehr sehenswerte Reportage über das “Korruptionsimperium” von Dmitrij Medwedew. Über CC kann man englische Untertitel aktivieren.

UPD: Wie “Meduza” berichtet, hat heute Natalja Fjodorowa, eine Aktivistin der sozialdemokratischen regierungskritischen Partei “Jabloko”, in Moskau eine chemische Substanz ins Gesischt geschüttet bekommmen und ihr Augenlicht verloren. Ärzte hoffen, es wiederherstellen zu können.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s